News  04.12.2017 - 15:52


VDMA: Anstieg bei Auftragseingang und Umsatz der Elektrischen Automation

Der Anlagen- und Maschinenbau kann sich freuen: Nach den Zahlen für die ersten 9 Monate sind im Jahr 2017 sowohl der Auftragseingang mit plus 14 Prozent als auch der Umsatz mit plus 13 Prozent deutlich angestiegen. „Der anhaltende Aufwärtstrend in der Elektrischen Automation wird sich auch im nächsten Jahr fortsetzen“, erklärt Peter Früauf, stellv. Geschäftsführer im VDMA Elektrische Automation.

Der Anlagen- und Maschinenbau kann sich freuen: Nach den vorliegenden Zahlen für die ersten neun Monate sind im Jahr 2017 sowohl der Auftragseingang mit plus 14 Prozent als auch der Umsatz mit plus 13 Prozent deutlich angestiegen. „Der anhaltende Aufwärtstrend in der Elektrischen Automation wird sich auch im nächsten Jahr fortsetzen“, erklärt Peter Früauf, stellvertretender Geschäftsführer im VDMA Elektrische Automation.

In den Bereichen Auftragseingang und Umsatz wird das Gesamtjahr 2017 einen Zuwachs im zweistelligen Bereich zeigen. Die größten Impulse kamen aus dem Ausland (Auftragseingang und Umsatz jeweils plus 16 Prozent), wobei der Wirtschaftsraum außerhalb der Euro-Zone mit jeweils plus 19 Prozent starke Impulse lieferte. Alle Teilbereiche in der Elektrischen Automation zeigen deutlich nach oben. Der Bereich Sensorik weist eine Steigerung des Auftragseingangs von plus 12 Prozent und einen Umsatzzuwachs von 11 Prozent auf, die Steuerungstechnik verbucht plus 3 Prozent im Auftragseingang und plus 9 Prozent im Umsatz. Vor allem der Bereich Sonstige Erzeugnisse überzeugt mit einem Auftragseingang von plus 27 Prozent sowie einem Umsatzzuwachs von mehr als 20 Prozent. Impulse kommen auch aus China. Dort hat der VDMA Elektrische Automation seine Aktivitäten intensiviert. „Anfang November gab es erstmals in Shanghai ein Management-Meeting der in China aktiven Mitgliedsfirmen. Dieser erfolgreiche Dialog wird in den kommenden Jahren fortgesetzt“, sagt Rainer Glatz, Geschäftsführer im VDMA Elektrische Automation. Die Branche erwartet für 2018 ebenfalls einen Anstieg, der vergleichbar zu den vergangenen Jahren sein dürfte. 

Diese Meldung im sozialen Netz verteilen




Zurück