Neuigkeiten

Digitalisierung im Service: Weiterbildung ist der Schlüssel

Weiterbildung ist für die Menschen in Deutschland ein zentrales Thema um den digitalen Wandel in der Arbeitswelt zu gestalten. Das ergibt eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung für die Kommission "Arbeit der Zukunft". 38 Prozent der Befragten sprechen sich für die verstärkte Beachtung des Themas Weiterbildung aus. Über 16 Prozent der Deutschen sind der Meinung, dass vor allem die globale Perspektive und die Zuwanderung im Zuge der digitalen Transformation verstärkt beachtet werden sollten. 11,2 Prozent stellen mehr Geschlechtergerechtigkeit in den Vordergrund.

Weiterlesen …

ORBIS lädt zum Frühstückswebcast "Vorausschauender Kundenservice im digitalen Zeitalter mit Hilfe von Dynamics 365 und IoT" ein

In Zeiten der Digitalisierung erwarten Kunden mehr denn je proaktiven anstatt reaktiven Service. Stehen auch Sie vor dieser Herausforderung? Der KVD-Förderkreispartner ORBIS lädt zu seinem Frühstückswebcast "Vorausschauender Kundenservice im digitalen Zeitalter mit Hilfe von Dynamics 365 und IoT" ein - und zwar ganz entspannt bei einem kleinen Frühstück.

Weiterlesen …

TÜV SÜD bietet Leitfaden für ISO 9001

Für Unternehmer, Berater und Auditoren sowie für alle, die ein Qualitätsmanagementsystem (QMS) nach ISO 9001:2015 aufbauen, zertifizieren und fortlaufend verbessern möchten, hat TÜV SÜD einen umfassenden Leitfaden entwickelt. Dieser interpretiert und erläutert die Anforderungen der Norm, um ihre Umsetzung zu vereinfachen. Den Leitfaden gibt es zum kostenlosen Download.

Weiterlesen …

Zwischen Dash-Button und Robo-Shopping: Für diese Dienstleistungen sind Kunden offen

Welche Dienstleistungen sind im Kundengeschäft in Zukunft relevant? Das haben QVC, Trendbüro Hamburg und TNS Infratest erforscht. Ein wichtiges Ergebnis: Jeder fünfte Deutsche (19 Prozent) kann sich (sehr) gut vorstellen, künftig "gemeinsam im Online-Chat oder in der virtuellen Realität shoppen zu gehen". Auch die Rolle des Verkäufers wandelt sich. Rund jeder Vierte hätte nichts dagegen einzuwenden, in Zukunft Beratung durch Computer, Avatare, Holografien oder Roboter zu nutzen.

Weiterlesen …

VW gründet MOIA für Entwicklung von Mobilitätsservices

Mit MOIA hat Volkswagen ein Unternehmen für Mobilitätsdienste gegründet. Mit MOIA treibt der Automobilhersteller den Wandel zu einem weltweit führenden Anbieter nachhaltiger Mobilität konsequent voran. "Mit MOIA wollen wir neue Formen von Mobilität besser verstehen lernen, zukünftig noch attraktiver gestalten, in einem viel umfassenderen Sinne als heute sowie maßgeschneidert für vielfältigste Bedürfnisse anbieten. Auch wenn künftig nicht mehr jeder ein eigenes Auto besitzen wird, wollen wir mit MOIA dazu beitragen, dass jeder auf die eine oder andere Art Kunde unseres Unternehmens sein kann", sagt Matthias Müller, Vorstandsvorsitzender des Volkswagen Konzerns. Bis 2025 möchte der Volkswagen Konzern einen substanziellen Teil des Umsatzes mit dem neuen Geschäftsbereich erzielen.

Weiterlesen …

Amazon plant für 2017 mehr als 2.000 neue Vollzeitstellen im Service

Amazon möchte bis zum Ende des Jahres 2017 über 2.000 neue Vollzeitstellen in Deutschland schaffen. Davon profitieren vor allem Fachkräfte aus Service und Logistik: Die neuen Positionen stehen Menschen mit unterschiedlichen Qualifikationen und Berufserfahrungen offen - von Ingenieuren über Software-Entwickler bis hin zu Berufseinsteigern und Auszubildenden. Viele der neuen Arbeitsplätze entstehen in den neu angekündigten Logistikzentren sowie in den Amazon Offices und Entwicklungszentren. Die angekündigten neuen Arbeitsplätze in Deutschland sind Teil der über 15.000 Vollzeitstellen, die 2017 in ganz Europa geschaffen werden sollen - ein neuer Einstellungsrekord für Amazon innerhalb eines Jahres.

Weiterlesen …

Großteil der Unternehmen plant Digitalisierungsmaßnahmen in den kommenden zwei Jahren

Der größte Teil der Unternehmen in Deutschland plant, in den kommenden zwei Jahren Digitalisierungsmaßnahmen durchzuführen. Knapp 42 % geben in der Unternehmensbefragung 2017 an, Investitionen in die Digitalisierung fest eingeplant zu haben. Ein Viertel der Unternehmen ist noch unentschieden, ein Drittel sieht keine Digitalisierungsmaßnahmen vor. Zu den Vorreitern der Digitalisierung zählen die Unternehmen des Groß- und Außenhandels. Mehr als zwei Drittel von ihnen wollen in den kommenden 24 Monaten entsprechend investieren. Das geht aus der aktuellen Unternehmensbefragung der KfW hervor.

Weiterlesen …

FIR: Zertifikatskurs Chief Maintenance Manager startet im September

Der KVD-Partner FIR e.V. an der RWTH Aachen bietet einen Zertifikatskurs Chief Maintenance Manager an. Für die Reihe vom 13. bis 15. September und 27. bis 29. September 2017 sind noch Plätze frei.

Weiterlesen …

Ihre Service-Idee zählt! Bewerben Sie sich jetzt um den KVD Service-Management-Preis 2017

Wer eine Service-Lösung entwickelt hat, die bereits marktreif ist und erste Praxiseinsätze erlebt hat, kann sich bis zum 30. Juni 2017 mit dieser Lösung um den KVD Service-Management-Preis 2017 bewerben. Eine Fachjury wählt aus allen Bewerbungen drei aus, die sich am 9. November dem Votum der Teilnehmer des 37. KVD Service Congress stellen. Wer diese Abstimmung gewinnt, ist Service-Management-Preisträger 2017.

Weiterlesen …

Mercedes-Benz Vans entwickelt Betreiberkonzept für Parkflächen am Amazon Standort Bochum

Der zunehmende Onlinehandel und "Same Day Delivery", also die Lieferung von Gütern am Bestelltag, verändern die Branche der Kurier-, Express- und Paketdienste (kurz KEP) umfassend. Mercedes-Benz Vans und die LUEG AG gehen beim Amazon Logistikgelände in Bochum erstmals den Weg eines umfassenden Betreiberkonzeptes für eine 6000 Quadratmeter große Parkfläche in direkter Nachbarschaft zum Verteilzentrum. Das Konzept bietet den dort tätigen KEP-Lieferdiensten eine integrierte Gesamtlösung, die über eine Vermietung der Parkflächen hinausgeht.

Weiterlesen …

KVD-Service-Studie: Jetzt an Umfrage teilnehmen und Congress-Teilnahme gewinnen

Wie sieht der Service der Zukunft aus? Gestalten Sie ihn mit! "Datennutzung und -potenziale im Service" lautet der Titel der kommenden KVD-Service-Studie. Service-Experten können sich einbringen und ihre Eindrücke aus ihrer Praxis direkt schildern. Nur durch eine Vielzahl an Rückmeldungen aus der Servicepraxis bekommt die branchenübergreifende Service-Studie ihre Aussagekraft. Um an der Umfrage teilzunehmen, klicken Interessierte einfach auf den folgenden Link: http://fir-aachen.limequery.com/429618?lamg=de

Weiterlesen …

VDI-Präsident Prof. Dr.-Ing. Udo Ungeheuer: Keine Angst vor Arbeit 4.0

Keine Angst vor Arbeit 4.0: "Die Digitale Transformation hat für Deutschland das Potenzial zum Jobmotor zu werden", sagte VDI-Präsident Prof. Dr.-Ing. Udo Ungeheuer auf dem 28. Deutschen Ingenieurtag. "Sie ist ein Katalysator für die Entstehung neuer Produkte, Dienste und Märkte - und synchron dazu auch völlig neuer Jobs."

Weiterlesen …

Fiat Chrysler und Samsung: Industrie 4.0-Technologie erhöht Effizienz und Qualität

Klassische Fahrzeugproduktion, aber ausgelegt und unterstützt durch Prozesse aus der Industrie 4.0 - das trifft auf das umfangreich modernisierte Werk Cassino von Fiat Chrysler Automobiles (FCA) zu. Das Beispiel zeigt, dass es bei Autos nicht nur auf die Digitalisierung im Endprodukt ankommt, wenn der Fahrer den Wagen einsetzt, sondern bereits in der Fertigung. Die Produktionswerke spielen daher eine wichtige Rolle im Innovationsprozess von Fiat Chrysler Automobiles.

Weiterlesen …

Amazons Alexa ist Nummer 1 bei KI-Sprachassistenten

Die KI Alexa von Amazon ist die Nummer 1 auf dem Markt der Sprachassistenten. Nach einer Auswertung durch E-Marketer beherrscht Alexa rund 70 Prozent des US-Marktes. Der größte Konkurrent ist Google Home mit knapp 24 Prozent. Wie bei vielen Services scheint auch hier zu gelten: Wer zuerst kommt, hat gewonnen.

Weiterlesen …

Serviceleistungen: Digital ist wichtiger als Tradition und Marke

Zwar gelten viele Deutsche international als Datenmuffel - doch einer aktuellen Online-Umfrage zur Folge haben vier von zehn Bundesbürger (bei den 18 bis 34-jährigen sind es sogar 51 Prozent) keine Scheu davor, private Daten an Onlinedienste zu geben, wenn sie dadurch von einem herausragenden Produkt profitieren und so einen großen individuellen Nutzen erhalten. Bei der Wahl dieser Services zählen für 79 Prozent der Deutschen nicht unbedingt Market und Tradition, sondern eher Funktionalität, intuitive Bedienung und nahtlose Einbindung in ihr digitales Leben. Das sind zentrale Ergebnisse einer Online-Umfrage der international tätigen Venture-Capital-Gesellschaft e.ventures zum Thema "Digitales Leben: Lieber eine coole App als eine traditionelle Marke?".

Weiterlesen …