News  08.01.2018 - 11:11


DFKI und Charamel kooperieren im Bereich Digitale Assistenzsysteme

DFKI und Charamel kooperieren im Bereich Digitale Assistenzsysteme

Die Kölner Charamel GmbH und das Deutsche Forschungszentrum f. Künstliche Intelligenz (DFKI) in Saarbrücken arbeiten bereits seit Längerem auf dem Gebiet der Forschung und Weiterentwicklung natürlicher Interaktion mit virtuellen Avataren sowie Digitaler Assistenten zusammen. Die Zusammenarbeit soll nun in eine längerfristige Kooperation innerhalb der gemeinsamen Forschungsgebiete überführt werden.

"Durch diese Kooperation unterstützen wir die gemeinsame Förderung von Studierenden und Wissenschaftlern im Bereich Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten besonders auf dem Gebiet Digitaler Assistenzen", sagt Norbert Heff, Geschäftsführer der Charamel GmbH. "Gleichzeitig fördert der interdisziplinäre Austausch mit dem DFKI die Weiterentwicklung der Technologieplattform".

Prof. Dr. Wolfgang Wahlster, Vorsitzender der Geschäftsführung des DFKI ergänzt: "Die enge Kooperation mit Charamel ermöglicht es dem DFKI, in der Forschung und Entwicklung zur nächsten Generation von multimodalen Sprachdialogsystemen auch auf der Ausgabeseite Mimik, Gestik und Körpersprache stärker zu nutzen, um das Systemverhalten dem bisherigen Dialogverlauf, den aktuellen Diskurszielen und dem sozial-emotionalen Kontext flexibel und in Echtzeit anzupassen."

Chatbots würden damit zu glaubwürdigen virtuellen Charakteren mit einer individuellen Persönlichkeit, sagt Wahlster: "Kundendialoge, Empfehlungs-, Beratungs- und Tutorsysteme werden durch diese neue Form der digitalen Kommunikation im Internet der Dienste noch effizienter und attraktiver. Diese individualisierten virtuellen Dienstleister machen die Smart Service Welt für den Menschen noch leichter nutzbar und zu einem persönlichen Erlebnis."

Charamel stellt dem DFKI hierfür die neue Avatar-Plattform VuppetMaster zur Verfügung. Mit VuppetMaster ist eine Einbindung von interaktiven Avataren in Web-Anwendungen oder anderen Plattformen ohne zusätzliche Softwareinstallation möglich. Die VuppetMaster Software ist Cloud-basiert und die Darstellung der 3D Avatare erfolgt über die WebGL-Funktion in den fünf gängigsten Browsern Google Chrome, Mozilla Firefoy, Apple Safari, Microsoft Edge und Opera und ist somit unabhängig von Gerätetyp und Betriebssystem einsetzbar.

Die Avatare können mittels einer REST-Schnittstelle (Representational State Transfer) oder direkt per JavaSkript gesteuert werden. Der Service beinhaltet unterschiedliche TTS-Lizenzen (Text-to-Speech) der gängigsten Anbieter. Mit VuppetMaster lässt sich erstmalig eine interaktive 3D Visualisierung virtueller Assistenten mit Sprache, Emotion und Bewegung umsetzen.

Diese Meldung im sozialen Netz verteilen




Zurück