Pressemitteilung  29.11.2019 - 14:46


Service-Verband KVD e. V. spendet 8.820 Euro für soziale Projekte

Mitglieder sorgen bei Spenden-Tombola für tolles Ergebnis

Tolles Ergebnis der traditionsreichen Spenden-Tombola des Service-Verbandes KVD e. V.: Auf dem 39. KVD Service Congress sind durch die besagte Tombola und diverse Einzelspenden insgesamt 8.820 Euro zusammengekommen. Drei soziale Projekte können damit unterstützt werden. Die Spendenübergaben finden in den nächsten Wochen statt.

Der KVD Service Congress gehört seit vielen Jahren zu den wichtigsten Veranstaltungen für Entscheider im Service. Jedes Jahr treffen sich hier über 450 Service-Experten zum Austausch über aktuelle Trends und Themen im Service. Ein wichtiger und beliebter Bestandteil der zweitägigen Veranstaltung ist der Gala-Abend mit seiner großen Spenden-Tombola. Viele KVD Mitgliedsunternehmen und Aussteller auf dem Service Congress beteiligen sich jährlich mit tollen Sachspenden und machen die Tombola zu dem, was sie heute ist: Ein wunderbares Werkzeug, um Menschen in Not helfen zu können.

Die Lose der Tombola werden im Rahmen des Gala-Abends unter den Teilnehmern verkauft. Nicht jedes Los gewinnt, aber dennoch ist jeder Loskauf ein Gewinn für sich – schließlich geht der vollständige Erlös an drei wohltätige und gemeinnützige Projekte, die Unterstützung benötigen. Die Projekte selbst werden aus den regionalen KVD Service-Treffen heraus vorgeschlagen. „In diesem Jahr werden 8.820 Euro auf die drei Projekte aufgeteilt – ein tolles Ergebnis. Uns als Verband – wie auch unseren Mitgliedern - ist es wichtig, gesellschaftlich Verantwortung zu übernehmen und wichtige Projekte zu unterstützen“, erklärt KVD-Geschäftsführer Markus Schröder.

Bedacht wird zu einem Drittel der „Westwind Hamburg e. V.“. Der Verein organisiert, repariert und akquiriert Fahrräder für Bedürftige und Flüchtlinge. Ziel des Vereins ist es, Bedürftigen mit und ohne Migrationshintergrund schnell, unbürokratisch und kostenfrei Fahrräder zur Verfügung zu stellen, damit sie mobil sein können. Die Unterkünfte der Geflüchteten sind meist abgelegen. Mit dem Fahrrad unterwegs zu sein, heißt teilzuhaben am Leben in der Stadt. Mit den Erlösen wird die verkehrssichere Aufbereitung von gespendeten Fahrrädern finanziert.

Das zweite Drittel geht an den Jugendhilfe Göttingen e.V. Der Verein unterstützt Kinder, Jugendliche und Familien in schwierigen Lebens- und Belastungssituationen. Als gemeinnütziger und anerkannter freier Träger bietet die Jugendhilfe in der Region Göttingen seit mehr als 30 Jahren Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie deren Familien Hilfestellungen in den unterschiedlichsten Lebenslagen. Mit den Erlösen werden neue Projekte und Hilfsangebote der sozialen Arbeit aufgebaut und der Erhalt bestehender erfolgreicher Projekte gesichert.

Das letzte Drittel geht an den FC Bayern-Fanclub „Red-White Glammhogga“. Die Bayern-Fans haben es sich auf die Fahne geschrieben, krebskranke Kinder im Raum Augsburg zu unterstützen. Das soziale Engagement besteht nicht nur aus der Unterstützung großer Projekte, sondern aus persönlicher Hilfe vor Ort, durch Krankenhausbesuche, aber auch langfristige Betreuung. Natürlich wurden auch schon mehreren Kindern ein Arenabesuch ermöglicht. Die Spendenerlöse fließen in die einzelnen Projekte des sozialen Engagements, u.a. zur Unterstützung der betroffenen Familien und für langfristigere Betreuungen.

Diese Meldung im sozialen Netz verteilen




Zurück