Blog  12.02.2019 - 10:24


So beeinflusst Digitalisierung die Personalarbeit in Deutschland

Neuer Beitrag im KVD SERVICEBLOG ...

Auch die Arbeit von Personalabteilungen ist fundamental vom digitalen Wandel betroffen - zu diesem Ergebnis kommt die gemeinsame Studie des Stifterverbandes und McKinsey "Wie Future Skills die Personalarbeit verändern". Sämtliche Ergebnisse der Befragung von mehr als 600 Unternehmen können hier heruntergeladen werden, eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse liefert Ihnen der KVD.

  • Bis 2023 werden rund 700.000 zusätzliche Tech-Spezialisten benötigt. Schon heute nutzt jedes siebte der befragten Unternehmen digitale Instrumente, um diese Fachkräfte zu finden.
  • Jedes dritte befragte Unternehmen möchte in den nächsten fünf Jahren Bewerberprofile auf digitalen Plattformen automatisiert auf vorhandene Fähigkeiten analysieren. McKinsey und der Stifterverband gehen davon aus, dass 2023 rund 280.000 Einstellungen mit Unterstützung solcher Online-Tools vorgenommen werden.
  • Für 71 Prozent der Befragten spielt das persönliche Vorstellungsgespräch heute noch eine große Rolle, zehn Prozent weniger wollen es auch in fünf Jahren noch so anwenden. Bei den Großunternehmen möchte jeder zweite seine Bewerbungsgespräche im Jahr 2023 bevorzugt online führen.
  • Um bestimmte technische Qualifikationen besser einschätzen zu können, wird es bei digitalen Auswahltests und Planspielen einen Anstieg von 82 Prozent geben.
  • Auch der Bereich der Personalentwicklung wird sich rapide verändern: Bereits heute werden 60 Prozent des Weiterbildungsbudgets für Future Skills wie agiles und kollaboratives Arbeiten eingesetzt.
  • Die befragten Unternehmen wollen die Weiterbildungstage pro Jahr und Mitarbeiter von heute 3,7 auf 5 Tage im Jahr 2023 ausbauen.

Wie sieht es in Ihrer Personalabteilung aus? Sind Sie für den digitalen "War for Talents"?

Diese Meldung im sozialen Netz verteilen




Zurück